Close Menu

Borner See




Gesichter eines Sees: Erholung, Naturschutz, Hochwasserschutz
Eine schöne Aussicht folgt der anderen, wenn Sie nicht nur den Wasser.Blick besuchen, sondern auch gleich einen Spaziergang um den See einplanen. Der etwa zwei Kilometer lange Patschelpfad leitet Sie einmal um den Borner See herum. Patschel ist ein Fischotter aus dem Roman „Patschel vom Schwalmtal“ von Dorflehrer und Heimatdichter Heinrich Malzkorn, der hier auf dem Borner Friedhof seine letzte Ruhestätte fand. Der beliebte Otter wurde von Bildhauer Uwe Meints für den Brunnen vor der Borner Kirche in Bronze liebevoll gestaltet.
Der Wasser.Blick befindet sich am Rastplatz direkt unterhalb der Kirche am See. Sie können den Rundweg hier beginnen. Der Weg führt teils unmittelbar am Wasser entlang und eröffnet von der anderen Seeseite attraktive Sichtfenster auf die Pfarrkirche St. Peter. Am Südufer, das für die Vogelwelt besonders geschützt ist, entfernt sich die Route etwas vom See. Durch abwechslungsreiche Landschaft gelangen Sie bis zur Schwalm und schließlich zurück zum Ausgangspunkt. Entstanden ist der See im 16. bis 18 Jahrhundert durch den Abbau von Torf, der als Brennmaterial genutzt wurde. Der Kranenbach spülte viel Bodenmaterial in den See, so dass der See schließlich verlandete. In den 1970er Jahren wurde er als Wasserrückhaltebecken zum Hochwasserschutz wieder ausgehoben und ist seitdem Anziehungspunkt für Vögel und Erholungssuchende gleichermaßen.



Anreise und weitere Informationen
Nächster Parkplatz: Parkplatz Nähe Kirche Brüggen, Born
Nächste Haltestelle: Born, Brüggen (VRR)
Links: >www.brueggen.de >www.heimatfreunde-born.de

Koordinaten: N51°14‘30.8‘‘ E6°12‘44.8‘‘
32 U 305434 5680416


qr-code