Close Menu

14. Naturparktag im Flachsmuseum Beeck


Flachsmuseum Beeck
Holtumerstr. 19
D-41844 Wegberg-Beeck
Tel.: 0 (049) 2434 - 927614 oder 3535
E-Mail: >info@heimatverein-beeck.de
>www.flachsmuseum.de
>www.heimatverein-beeck.de/Jahreprogramm.htm

Sonntag, den 26.08.2012

11 - 18 Uhr
Dauerausstellung

Kostenlose Führungen auf Anfrage durch die Dauerausstellung zum Thema:
„Vom Flachs zum Leinen“ oder „Wie man aus Stroh Gold macht?“



10 - 17 Uhr
Wanderung zum Motto: "Wandervolle Wasserwelt"

Die Kulturlandschaft des alten Flachsland um Wegberg, mit Flachsanbau, dem Quellgebiet der Schwalm mit seinen vielen Mühlen, Weihern und Feuchtgebieten vorgestellt von Heinz Gerichhausen

Wasser ist einer der wichtigsten, aber auch empfindlichsten Faktoren im Wirkungsgefüge unserer Umwelt. Die sinnvolle und sachgerechte Nutzung und Bewirtschaftung für vielfältige Zwecke, auch als Trinkwasser, bedarf Schutz vor schädlichen Einflüssen.

Die Landschaft um Maas, Schwalm und Nette ist über Jahrhunderte geprägt vom Wasser und hat eine reizvolle mit vielen Eigenarten ausgestattete Landschaft hervorgebracht.

Kleine Ortschaften, alte Kirchen, Burgen und Schlösser und dazwischen weite Felder mit stattlichen Bauernhöfen, Seen und Flüssen laden ein oftmals verborgene Schönheiten zu entdecken. Ruhe und Stille findet man hier und entdeckt so manches was das Herz und die Sinne anspricht. Und da sind dann noch die Menschen, die sich diese Landschaft nach ihren Vorstellungen geformt haben.



Flachskuhlen

Im Jahr 1965 wurde der Naturpark Schwalm-Nette gegründet. Gerade noch rechtzeitig, um dieses Gebiet als vorrangig schützenswert einzustufen.

1984 wurde auf der Mitgliederversammlung der Naturparke e.V. ein neuer Aufgabenkatalog verabschiedet: "Voraussetzungen für die Erholung der Menschen in den Naturparkgebieten ist nicht nur eine Erschließung für den Erholungsverkehr, sondern vorrangig der Schutz der Natur und die Pflege der Landschaft in ihrer Vielfältigkeit und Eigenart, sowie Schönheit."



Ölmühle Tüschenbroich

Die Bedrohung der Feuchtgebiete an Schwalm und Nette durch die Grundwasserabsenkung durch Rheinbraun wurde durch die Leitentscheidung der Landesregierung vom 24.Sept.199l gestoppt.

Dies kann man als wichtige Weichenstellung zum Erhalt dieser einmaligen und unverwechselbaren Kulturlandschaft einstufen. Mit großen Anstrengungen wird heute versucht das Schlimmste zu verhindern.

Ziel einer Aktion des Flachsmuseums Wegberg-Beeck soll sein, ein Stückchen dieser Kulturlandschaft im alten Flachsland, mit Flachsanbau, dem Quellgebiet der Schwalm mit seinen vielen Mühlen, Weihern und Feuchtgebieten zu erwandern. Dabei soll die Schönheit dieser Landschaft hervorgehoben werden, die geprägt ist vom Wasser. Aber es soll auch auf die drohende Gefährdung hingedeutet werden, die immer noch nicht ganz ausgeräumt ist.

Schließlich soll auch die moderne Trinkwasserversorgung der Region punktuell vorgestellt werden (Wasserturm und Kreiswasserwerk).

Ablauf
Start der Wanderung ist um 10 Uhr am Flachsmuseum in Wegberg-Beeck. Es werden alte Flachsrösten aufgesucht, die Ölmühle in Tüschenbroich, die Tüschenbroicher Mühle, die Bockenmühle, der Wasserturm und das Kreiswasserwerk in Üvekoven steht auf dem Programm. Zum Abschluss können die Teilnehmer sich im Beecker Flachsmuseum gegen 16 Uhr an einer "Niederrheinische Kaffeetafel" stärken.

Die Wanderung ist ca. 15 Km lang und dauert mit Besichtigungen und Erläuterungen ca. 5 Stunden. Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Leitung hat Heinz Gerrichhausen.

>zurück zur Übersicht



Wasserturm


qr-code