Close Menu

Konzept 2017 "Natürlich Natur..."




Die Natur mit allen Sinnen be-greifen- unser neues Thema im Jahr 2018

Und in diesen Tagen konnten unsere Kinder das herrliche eiskalte Winterwetter mit allen Sinnen spüren und erleben. Hier entdecken sie gerade, wie sich die Konsistenz von Wasserpfütze in eine Eisschicht verwandelt. Sie spüren hautnah wie es sich anfühlt, wie das Eis Blätter und Sand in sich einschließt. Die Kinder erleben was passiert, wenn das Eis herunterfällt und welche Wirkung die Sonne auf die Konsistenz des Eises hat. Ein wunderschönes Erlebnis!


Was ist ein Mammutbaum? Warum sind die Bäume so groß? Was bedeuten die Ringe auf den Baumscheiben? Welche Tiere leben auf dem Mammutbaum?

Diese und viele andere Fragen stellten die temperamentvollen Kindergartenkinder der Kita Hoppetosse aus Kempen, Mammutbaum-Experte Michael Geller bei der ersten „Entdecker-Führung“ für Kindergartenkinder auf der Sequoiafarm in Kaldenkirchen.

Die Entdecker-Führung bietet den Kids eine tolle Erfahrung und Abwechslung zum Kindergartenalltag. Quasi mitten im Wald startete die Entdecker-Tour, bei der es viel zu sehen und zu staunen gab. Auf dem Programm stand das spielerische Entdecken der Mammutbäume, das Begreifen der Größe eines Baumes, das Fühlen und Ertasten der samtweichen Baumrinde, sowie das Zählen der Jahresringe auf einer Baumscheibe.

Michael Geller hatte viel zu tun, um die wissbegierigen Kinder über die Besonderheiten der Mammutbäume zu informieren. Alle gefundenen Tiere, seien es Nacktschnecken oder Käfer, wollten begutachtet und erklärt werden. Beim Anblick eines überdimensionalen Zapfens, den Michael Geller als Highlight des Tages zeigte, gab es für die Kinder kein Halten mehr. Jedes Kindergartenkind wollte einmal einen so großen Zapfen in die Hand nehmen. Reichlich kleine Zapfen und Stöcke wurden zur Erinnerung an diesen tollen Tag mitgenommen. Gerne überreichten die Kinder im Namen des Naturparks Schwalm-Nette zum Ende der Führung ein Zertifikat, welches die Sequioafarm als offiziellen Kooperationspartner auszeichnet.

Die Sequoiafarm hat im Rahmen des Projektes „Auf dem Weg zur Naturpark-Kita“ eine Kooperation mit dem Naturpark Schwalm-Nette geschlossen. Kinder lernen nach den Kriterien einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) originale Natur-, Kultur- und Heimaterfahrungen in ihrem direkten Umfeld. In der frühkindlichen Bildung sollen als Lernschwerpunkte die Lebensräume Fluss, Wald, Moor, See, Heide, Tongrube des Naturparks Schwalm-Nette vermittelt werden.


Der Naturpark Schwalm-Nette und fünf Kitas aus der Region streben die Zertifikation als erste „Naturpark-Kita“ bundesweit an.
Die Projektpartner beabsichtigen nach den Kriterien einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) eine Kooperation mit dem Ziel, Mädchen und Jungen originale Natur-, Kultur- und Heimaterfahrungen in ihrem direkten Umfeld zu ermöglichen und Kenntnisse über den Naturpark zu vermitteln. Alle fünf teilnehmenden Kitas erarbeiteten individuelle Konzepte zum Thema Natur, die nach Vorgaben eines Kriterienkatalogs im Rahmen des Pilotprojektes „Auf dem Weg zur Naturpark-Kita“ erstellt wurden. In der Pilotphase, die drei Jahre dauert, werden zu den Themen „Lebensraum Natur“, „Wir werden Naturpark-Entdecker“ „Leben im Naturpark“ und „Natürlich Natur…“ zahlreiche Projekte und Exkursionen mit den Kindergarten-Kindern umgesetzt. Als Lern- und Erfahrungsorte sollen Kenntnisse über Natur und Landschaft im unmittelbaren Umfeld der Kita zugänglich gemacht werden, sowie der regionale Bezug zum Naturpark, der Region, der Geschichte, Kultur und die regionalen Besonderheiten als Basis für die Bildungsarbeit genutzt werden.


Nach der individuellen Ausarbeitung der Kita-Konzepte stand die feierliche Unterzeichnung der fünf Kooperationsverträge an.

Landrat Dr. Andreas Coenen und die Projekt-Verantwortlichen der Kindergärten und Gemeinden unterzeichneten die Kooperationsverträge, mit dem Ziel, sich als erste „Naturpark-Kita“ zu zertifizieren. Die Zertifizierung wird vom Verband der deutschen Naturparke für fünf Jahre verliehen.

Mit großem Engagement streben die Kitas aus Niederkrüchten Unter´m Regenbogen und Raupe Nimmersatt, das Familienzentrum e.V. Vennmühle aus Brüggen, der Bewegungskindergarten Gänseblümchen aus Wachtendonk und das Familienzentrum Hoppetosse aus Kempen die Zertifizierung an. Ein großes Ziel für die Kitas aus der Region Schwalm-Nette und eine tolle Herausforderung.



Auf dem Wochenmarkt

Wochenmarkt
"Wir kaufen regionale Produkte ein"


Einige Hoppetosse-Kinder waren auf dem Wochenmarkt einkaufen. An den Ständen gabt es viele frische Gemüse- und Obstsorten aus der Region. Aus der bunten und frischen Produktvielfalt haben sich die Kinder für den Kauf von Erdbeeren und Blumen entschieden! Mit den Blumen schmücken wir unseren Gruppenraum. Und die Erdbeeren......mmh lecker!

Der Ausflug zum Wochenmarkt unter dem Aspekt "Kenntnisse über Natur und Landschaft werden vermittelt", ist ein Kriterienpunkt des Kooperationsvertrags, um die Zertifikation "Naturpark-Kita" zu erreichen.


Zum Muttertag haben sich die Kinder ein besonderes Geschenk für ihre Mutter ausgedacht. Ein rotes Herz mit dem Namen des Kindes und ein Gänseblümchen aus der Natur.

Wir wünschen allen Familien und Müttern einen schönen Muttertag am 14. Mai 2017.


Der Naturpark Schwalm-Nette und fünf Kitas aus der Region streben die Zertifikation als erste „Naturpark-Kita“ bundesweit an.

Der Naturpark Schwalm-Nette und fünf Kitas aus der Region beabsichtigen nach den Kriterien einer Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) eine Kooperation mit dem Ziel, Mädchen und Jungen originale Natur-, Kultur- und Heimaterfahrungen in ihrem direkten Umfeld zu ermöglichen und Kenntnisse über den Naturpark zu vermitteln.

Alle fünf teilnehmenden Kitas erarbeiteten individuelle Konzepte zum Thema Natur, die nach Vorgaben des Kriterien-Katalogs im Rahmen des Pilotprojektes erstellt wurden. In der Pilot-Phase, die drei Jahre dauert, werden zu den Themen „Lebensraum Natur“, „Wir werden Naturpark-Entdecker“ und „Natürlich Natur…“ zahlreiche Projekte und Exkursionen umgesetzt. Kenntnisse über Natur und Landschaft im unmittelbaren Umfeld der Kita werden als Lern- und Erfahrungsorte auch außerhalb der Kita zugänglich gemacht.


Auf einer Schulung im Naturparkzentrum Wachtendonk erhielten die Erzieherinnen Informationen über den geschichtlichen Werdegang und der Entstehung des Naturparks Schwalm-Nette sowie über das im Naturparkplan beschriebene Handlungsfeld Tourismus. Der regionale Bezug zum Naturpark, der Region und ihrer Geschichte und Kultur sowie alle regionalen Besonder-heiten werden als Basis für Bildungs- und Lerninhalte genutzt.

Mit großem Engagement streben die Kitas aus Niederkrüchten Unter´m Regenbogen und Raupe Nimmersatt, das Familienzentrum e.V. Vennmühle aus Brüggen, der Bewegungskindergarten Gänseblümchen aus Wachtendonk und die Kindertageseinrichtung Hoppetosse aus Kempen die Zertifizierung an. Die Zertifizierung wird vom Verband der deutschen Naturparke für fünf Jahre verliehen. Ein großes Ziel für die Kitas aus der Region Schwalm-Nette, aber auch eine tolle Herausforderung die Zertifizierung als erste „Naturpark-Kita“ anzustreben.


Beim Osterspaziergang haben die Kinder kleinen Stöcke und Äste gesammelt. Aus Stöcken mit Astgabeln haben sie aus Wolle und Wackelaugen Osterhasen gebastelt. Diese schöne Deko zieren jetzt unsere Blumenkästen.

Und für das Osterfrühstück haben die Kinder Kresse in Eierschalen gesät .Jeden Tag konnten die Kinder den Wachstumsprozess beobachten. Die Kresse wurde beim gemeinsamen Osterfrühstück verzehrt! Hmm Lecker und köstlich!

Beim wöchentlichen Naturspaziergang haben die Hoppetosse-Natur-Piraten eine aufregende Entdeckung gemacht. Im Gebüsch lag eine Haselnuss, die Schale war aufgebrochen und es waren Wurzeltriebe zu sehen. Die Natur-Piraten haben die Nuss mitgenommen und sie zur Beobachtung in dein Glas mit Erde gesteckt. Hier können sie täglich beobachten was mit der Nuss passiert.


Müllvermeidung und Mülltrennung in der Kita Hoppetosse

Im Rahmen des Konzeptes 2017 Natürlich-Natur ... wird unter dem Punkt "Aspekte einer Bildung für nachhaltige Entwicklung" das Thema Müllvermeidung und Mülltrennung aufgegriffen.

Die Kinder der Kita Hoppetosse haben Besuch von Herrn „STINKNICHT“ und „TONNI“ bekommen. Herr Stinknicht hat uns mit seinem Freund „Tonni“ (Handpuppe) viel über Mülltrennung und Müllvermeidung erzählt. Diese Aktion zur nachhaltigen Bildung konnten wir mit freundlicher Unterstützung des Fördervereins durchführen. Kinder und Erzieher waren begeistert und seitdem heißt es an Bord der Hoppetosse: Aufgepasst: Ist das wirklich Müll, und wenn ja, in welche Tonne kommt es.


Der Frühling

Der Frühling ist da und die Kinder der Kita Hoppetosse verschönern ihre Kita mit bunten Blumen. Kenntnisse über Natur und Landschaft im unmittelbaren Umfeld der Kita sollen mit diesem Thema vermittelt werden.


Im Rahmen der Kooperation "Auf dem Weg zur Naturpark-Kita" erhielten die Kita-Mitarbeiterinnen der Kindertagesstätte Hoppetosse eine Schulung zur Umsetzung des Konzeptes "Natürlich-Natur..."

Mit den Informationen zum Naturpark Schwalm-Nette mit seinen Leitbildern, Handlungsfeldern, Landschaftsräumen, Premiumwanderwegen sowie zum Konzept „Natürlich-Natur...“ starten die Erzieherinnen der Kita Hoppetosse in das Jahr 2017.


Der Naturpark-Schwalm-Nette und die Kindertagesstätte Hoppetosse starten gelungene Kooperation „Auf dem Weg zur Naturpark-Kita“

Ziel ist es, den Kindergärten durch die Zusammenarbeit mit dem Naturpark Schwalm-Nette eine Bereicherung des Kindergarten-Alltags zu schaffen und sich als einer der ersten „Naturpark-Kindergärten“ zu profilieren. Nach Erfüllung des Kriterienkatalogs erhalten die Kindergärten die Zertifizierung „Naturpark-Kita“, die für vier Jahre vom Verband der deutschen Naturparke verliehen wird.

Unter dem Konzept-Titel „Natürlich-Natur...“ legten Naturparkmitarbeiter und Kita-Mitarbeiterinnen der Kindertagesstätte Hoppetosse" ihr Jahreskonzept 2017 fest.

Hierzu gehören:




Info-Point
Mit der Einrichtung eines Info-Points mit Prospektmaterial über den Naturpark Schwalm-Nette, Wanderwegen und Ausflugszielen startet die Kindertagesstätte Hoppetosse das Projekt Natürlich-Natur.... Der regionale Bezug zum Naturpark, der Region, der Geschichte, Kultur und die regionalen Besonderheiten werden als Basis für die Bildungsarbeit genutzt und an die Kindergartenkinder, die Erzieher, die Eltern und an die Großeltern weitergegeben.


qr-code