Close Menu

Auftaktveranstaltung zum Naturparkplan




Der Naturpark Schwalm-Nette rüstet sich für die Zukunft: In der Brüggener Burggemeindehalle fiel nun der Startschuss für den neuen Naturparkplan. Damit zurrt der Naturpark die Richtlinien, Projekte und Ideen für die kommenden Jahre fest.

Rund 90 Gäste brachten sich ein. Mitglieder von Vereinen, Verbänden, Einrichtungen, Projektpartnern und jeder Bürger sind aufgefordert, den Naturparkplan mitzugestalten.





„Es ist ein gelebter Prozess: Die Bevölkerung ist eingeladen, uns nicht nur aus Zuschauersicht zu unterstützen, sondern mit uns zusammen die Ärmel aufzukrempeln“, sagte Verbandsvorsteher Peter Ottmann zum Auftakt.

In den Gesprächen wurde deutlich: In vielen Bereichen ist Schwalm-Nette bereits gut aufgestellt. „Wir wollen aber noch besser werden“, sagt Geschäftsführer Michael Puschmann.

Ein Glücksgriff für die Region seien beispielsweise die Premium-Wanderwege, die Schwalm-Nette im Zuge der Naturparkschau 2012 installiert hatte. Die Wanderer wünschen sich aber eine engere Vernetzung mit den Gastronomen vor Ort.




Diskutiert wurde die teilweise einseitige Sicht von Wanderern, Radfahrern, Reitern und Mountainbikern - bisweilen ohne Rücksicht auf die jeweils anderen und die Natur. Stichwort Umweltbildung: Das Programm aus dem Veranstaltungskalender solle ausgebaut werden - inklusive besserer Vernetzung mit den Naturparkzentren in Wachtendonk, Brüggen und Wegberg. Zudem wurde der Wunsch laut, stärker mit dem Naturpark als touristischer Triebfeder für die Region sowie regionalen Produkten zu werben.

Fleißig mitgeschrieben haben die Mitarbeiter von ift Freizeit-und Tourismusberatung sowie Landschaftsarchitekturbüro Hoff. Dieses Duo erstellt den Naturparkplan in Kooperation mit dem Institut für Regionalmanagement (IFR) sowie dem Schwalm-Nette-Team. Die bisherige Planungsgrundlage stammt aus dem Jahr 1991. Pünktlich zum 50-jährigen Bestehen im kommenden Jahr soll der Naturparkplan im Spätsommer 2015 vorliegen.

Bis es soweit ist, können die Bürger weitere Ideen einbringen: Workshops und Arbeitsgruppen gibt es in den kommenden Wochen und Monaten. Im Februar gibt es einen Zwischenbericht, ehe die Feinabstimmung beginnt. Zudem können sich die Bürger mit ihren Wünschen an die Geschäftsstelle wenden: Willy-Brandt-Ring 15, 41747 Viersen, Telefon 02162/81709408, E-Mail >info@naturparkschwalm-nette.de





qr-code