Close Menu

Glanzlichter der Natur-Fotografie


Die Ausstellung im Naturparkzentrum Wachtendonk Haus Püllen beginnt am 13. April und endet am 13.Juli 2014.

Seit 1999 schreibt "Projekt Natur & Fotografie" jährlich den internationalen Naturfoto-Wettbewerb "Glanzlichter" aus. Im Jahr 2013 reichten 1149 Fotografen aus 35 Ländern insgesamt 18.450 Bilder ein.

Die Jury um Fotografin Gisela Pölking, Naturfotografin Judith Gawehn, Chefredakteur und Publizist Klaus Tiedge sowie der Veranstalterin Glanzlichter Mara K. Fuhrmann bewertete die Fotos. Sie vergaben mehr als 85 Preise im Gesamtwert von über 26.000 Euro in acht Kategorien sowie für den Jugend-Award und den Fritz-Pölking-Award.

Platz eins ging dieses Mal an den Luxemburger Marc Steichen und sein Werk "Geschwindigkeit ist relativ". Es zeigt eine Schnecke, die sich im Vergleich zu den Sternen fortbewegt.

Die weiteren ersten Sieger der acht Kategorien: Carsten Braun, Roland Schweizer, Robert Seitz (alle Deutschland), Raico Rosenberg, Jose Manuel Grandio (beide Spanien), Csaba Daroczi (Ungarn), Simone Sbaraglia (Italien) sowie Violetta Nowak (Polen).



Die Fotografien zeigen die Facetten des "Künstlers Natur". Mal sind es Schnappschüsse. So wie die Aufnahme eines Eichelhähers, der eine Frucht aus dem Wasser aufnimmt oder die Welle, die sich bis in den Himmel aufzutürmen scheint. Mal sind andere Fotos von Blüten, Berggifeln, Überlebenskünstlern, rastenden Eisbären, Spiegelungen im See und sonstigen Highlights zu sehen.

Der „Glanzlichter-Nachwuchs-Naturfotograf 2013“ ist der 16jährige Mike Schumacher aus Deutschland mit seinem Bild „Fixiert“, das einen nach Beute springenden Rotfuchs zeigt.

Den Sonderpreis „Fritz Pölking-Award“ gewann Luis Manuel Iglesias aus Spanien mit dem Bild „Igeltransporter“ und zeigt eine Igelin, die ihr Junges in Sicherheit bringt.




Robert Haasmann, Dreifaches Glück

Alle Gewinnerbilder werden im Buch „Glanzlichter 2013“ gezeigt, in dem auf 136 Seiten die Aufnahmedaten und Geschichten zum jeweiligen Bild nachzulesen sind.
Das Fotobuch wird zum Preis von 18 Euro im Haus Püllen angeboten.

Die Ausstellung ist bis Sonntag, 13. Juli 2014 im Naturparkzentrum Wachtendonk Haus Püllen zu sehen.
Die Öffnungszeiten sind dienstags bis freitags von 9 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr sowie samstags, sonntags feiertags von 9 bis 12.30 Uhr sowie von 13 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.
>www.glanzlichter.com



Die große Welle von Giovanni Allievi - Siegerbild in der Kategorie "Bewegte Natur"


qr-code